Corona und Reisen

Corona: Was Sie jetzt wissen sollten

Corona hält uns weiterhin in Atem. Neben den gesundheitlichen Risiken stellen sich natürlich auch viele Fragen zu unseren Reisegewohnheiten. Was gilt für meine bereits gebuchte Reise? Greift meine Reiserücktrittversicherung? Was ist mit dem Reiseabbruchschutz? Wie sieht es mit Reise- oder Sicherheitshinweisen für mein Urlaubsland aus? Wo kann ich überhaupt noch hinfahren?

Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten, Neuigkeiten und Informationen bzgl. der Corona-Krise zusammengestellt. Hier können Sie sich schnell und einfach darüber informieren, welche Rechte Sie als Reisender haben und welche Urlaub in Zukunft wieder möglich sind.

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter/innen im Service und in der Schadenabteilung gerne zur Verfügung.

Corona: Rund um die Reiseversicherung

Wir haben Ihnen dazu ein Factsheet mit den wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt. Zudem finden Sie nachfolgend zwei Links zum Auswärtigen Amt. Alles rund um Einreisekontrollen, Gesundheitsprüfungen zur Identifizierung erkrankter Reisender und Auftreten von Krankheitsfällen im Land bis hin zu Quarantänemaßnahmen und Einreisesperren erfahren Sie hier im Auswärtigen Amt. Reise und Sicherheitshinweise zu sämtlichen Ländern finden Sie ebenfalls über den Link.

Bei besonderen Fragen zur Ihrer Reisebuchung sollten Sie sich immer auch an den Reiseveranstalter wenden. Dieser kann Ihnen natürlich genauere Aufkunft über Ihre gebuchte Reise geben.

Factsheet zur Corona-KriseHier downloaden
Infos des Auswärtigen AmtsHier aufrufen
Reise- und SicherheitshinweiseHier aufrufen

Fragen: Reiserücktrittsversicherung

Sie können Ihre Reise selbstverständlich jederzeit stornieren. Bitte beachten Sie aber, dass der Reiseveranstalter hierfür eine Gebühr in Rechnung stellen darf. Die Höhe der Stornokosten ergibt sich aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die der Reisebuchung zu Grunde liegen.

Eine Reiseabsage aus Furcht vor Ansteckung ist leider kein versicherte Rücktrittsgrund - die Stornokosten können also leider nicht durch uns erstattet werden. Dies gilt auch dann, wenn Sie als Risikopatient im Sinne der Erkrankung an COVID-19 gelten.

Da es sich bei dem Coronavirus (COVID-19) um eine schwere Erkrankung handelt, besteht hier Versicherungsschutz. Auch wenn es sich um eine weltweite Pandemie handelt, gilt eine Ansteckung und Erkrankung an COVID-19 als unerwartet.

Der Nachweis erfolgt wie bei jeder anderen Erkrankung durch eine entsprechende ärztliche Bescheinigung. Bei Meldung des Schadens erhalten Sie von uns per E-Mail einen Vordruck, den er/die behandelnde Arzt/Ärztin ausfüllen muss. Dies gilt natürlich auch  dann, wenn die Erkrankung nicht Sie selbst, sondern eine Risikoperson (im Rahmen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen) betrifft.

Sollten Sie eine Reise krankheitsbedingt nicht antreten können, genügt eine telefonisch erteilte Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) leider nicht. Wir benötigen zur Bearbeitung eines Reiserücktrittschadens immer eine ausgefüllte Ärztliche Bescheinigung. Diese können Sie hier speichern, ausdrucken und zum nächsten Arzttermin mitnehmen.

Fragen: Quarantäne-Maßnahmen

Die Einrichtung einer Quarantäne-Maßnahme stellt kein versichertes Ereignis dar. Das gilt sowohl bei einer Quarantäne, die für Sie angeordnet wird als auch für Quarantäne-Maßnahmen am Urlaubsort. Beispiel: Sollten Sie bei Einreise in das Urlaubsland zunächst zwei Wochen in Quarantäne müssen, dann können wir die Stornokosten einer Reiseabsage leider nicht erstatten.

Sollten Sie (oder eine Risikoperson) selbst an COVID-19 erkranken, dann liegt eine unerwartet schwere Erkrankung im Sinne der Allgemeinen Versicherungsbedingungen vor. Die Kosten einer Reiseabsage werden dann erstattet. Die Voraussetzung ist eine ärztliche Bescheinigung.

Sofern Sie nicht selbst erkrankt sind, besteht auch in diesem Fall kein Versicherungsschutz. Falls Sie erkrankt sind, verlängert sich der Versicherungsschutz für den Zeitraum der Quarantäne.

Fragen: Reise- und Sicherheitsmaßnahmen

Eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amts stellt keinen versicherten Rücktrittsgrund dar. Wenden Sie sich an Ihren Reiseanbieter, dieser wird Sie über Ihre Möglichkeiten zur Stornierung oder Umbuchung informieren.

Wenn am Urlaubsort strenge Sicherheitsmaßnahmen bestehen, die eine geplante Reise nicht mehr möglich machen (Quarantäne, Einreisebeschränkungen, Kontaktbeschränkungen o.ä.), können Sie die Reise natürlich stornieren.

Da es sich hierbei aber um kein versicherter Ereignis im Sinne der Allgemeinen Versicherungsbedingungen handelt, können wir die Kosten einer Stornierung leider nicht erstatten.

Sollte das für Ihre Reise gebuchte Transportmittel (Flugzeug, Fähre, Autozug, Bahnfahrt o.ä.) aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht mehr nutzbar sein, können Sie die Kosten hierfür leider nicht bei uns einreichen. Eine abgesagte Reiseleistung stellt kein versichertes Ereignis im Rahmen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen dar.

Eventuell besteht aber für Sie die Möglichkeit, die nicht genutzte Leistung von Transportunternehmen erstattet zu bekommen. Sollten Sie einen Flug gebucht haben, können Sie die personenbezogenen Steuern und Gebühren geltend machen. Diese müssen von der Fluggesellschaft erstattet werden, sofern Sie den Flug nicht genutzt haben.

Sollten Sie aufgrund einer Einreisesperre, eines geschlossenen Hotels oder eines abgesagten Transports, Ihren Urlaub nicht antreten können, liegt leider kein versichertes Ereignis im Rahmen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen vor.

Sollten Sie eine Pauschalreise gebucht haben, die vom Reiseveranstalter abgesagt wurde, haben Sie nspruch auf Erstattung von bereits geleisteten Zahlungen. Die gilt gegenüber dem Reiseveranstalter, dem Hotel oder dem Vermieter einer Ferienwohnung. Bei individuell gebuchten Reisen müssen Sie sich mit den einzelnen Anbietern in Verbindung setzen.

Fragen: Reisekrankenversicherung

Sollten Sie am Urlaubsort an COVID-19 erkranken, besteht grundsätzlich Versicherungsschutz im Rahmen der Auslandsreisekrankenversicherung. Hierzu gehören die Erstattung von ambulanten und stationären Behandlungskosten. Auch ein medizinisch notwendiger Rücktransport nach Deutschland ist versichert.

Corona: Welche Reisen sind in Deutschland möglich?

Auch wenn uns die Corono-Krise fest im Griff hat, hat die Bundesregierung und auch einige europäischen Staaten die ersten Lockerungen beschlossen. Dies betrifft natürlich auch den Tourismus in Deutschland und in Europa.

Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen und Reisetipps zusammengestellt. Denken Sie aber auch jetzt an eine Reiseversicherung, damit Sie auch Ihren nächsten Urlaub sicher verbringen können.

Corona: Auch jetzt könnten Sie bald wieder reisen.
Corona: Reisen in Deutschland und Europa

Reisen in Deutschland sind ab Ende Mai bzw. Mitte Juni wieder möglich. Zahlreiche Bundesländer erlauben touristische Aufenthalte, Städtereisen und Wochenendfahrten. Auch Museen, Tierparks und Freizeitparks öffnen Ihre Tore wieder. Dennoch gelten nach wie vor die Kontakt- und Abstandsregelungen.

Alle Regelungen und Lockerungen können Sie auf unsere Informationsseite aufrufen. Wir haben uns für Sie die einzelnen Bundesländer angesehen und die wichtigsten Lockerungen zusammengetragen, damit Sie auch an Pfingsten oder in den Sommerferien einen entspannten Urlaub antreten können.

Selbstverständlich können Sie Ihre Deutschlandreise auch über unsere Reiseversicherung absichern. Wir bieten Ihnen Reiseschutz für (fast) alle Reiseleistungen an, etwa Ferienwohnungen und Ferienhäuser, Campingplätze, Hotels und Pensionen, Bus- und Bahnreisen und vieles mehr.

Corona & Reisen in Europa?

Auch in Europa öffnen viele Länder Ihre Grenzen wieder. So können in Dänemark, den Niederlanden oder in Österreich bald wieder Hotels, Ferienwohnung oder Pensionen genutzt werden.

Auch die beliebtesten Ziele der Deutschen – Italien, Spanien und die Türkei – freuen sich jetzt schon auf die ersten Touristen. Die Türkei wird zum Beispiel Ende Mai zunächst den eigenen Bewohnern den Reiseverkehr im Land erlauben. Sollte dies reibungslos funktionieren, so steht auch internationalen Besuchern das Land wieder offen.

Wenn Sie Ihren Sommerurlaub also lieber in den österreichischen Bergen oder im sonnigen Koratien verbringen möchten, dürfte das bald wieder möglich sein. Sie sollten aber auf jeden Fall die passende Reiserücktrittsversicherung im Gepäck haben. Auch eine Reisekrankenversicherung kann Ihnen Sicherheit verschaffen, sollten Sie am Ferienort erkranken.

Weltweite Reisen in Zeiten von Corona

Reisen nach Übersee sind während der laufenden Pandemie unwahrscheinlich. Die USA schließen ihre Grenzen für weitere Länder (aktuell: Südamerika) und werden diese auf absehbare Zeit nicht wieder öffnen. Auch Langstreckenflüge werden erstmal nicht möglich sein.

Kreuzfahrtschiffe liegen seit Ostern auf dem Trockendock und haben eine Zwangspause. Ob und wann hier wieder Reisen möglich sein werden, kann zum aktuellen Zeitpunkt keiner sagen.