Corona und Reisen

Corona: Was Sie jetzt wissen sollten

Die ganze Welt spricht von Corona und jeder von uns ist in irgendeiner Form davon betroffen. Auch unser Reiseverhalten muss sich der aktuellen Situation anpassen. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir für Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrer Reiseversicherung bei Corona zusammengestellt.

Damit Sie sich leichter zurecht finden, haben wir die einzelnen Punkte thematisch zusammengefasst. Informationen zur Reiserücktrittsversicherung, zur Reiseabbruchversicherung, zur Reisekrankenversicherung und allgemeine Hinweise finden Sie in den folgenden Punkten.

Reiseversicherung bei Corona: Reiserücktrittsversicherung

Uns erreichen täglich sehr viele Anfragen rund um das Thema Reisen bei Corona. Wir haben für Sie die wichtigsten Hinweise und Informationen rund um die Pandemie thematisch zusammengestellt. So können Sie sich auf einen Blick über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Besteht Versicherungsschutz bei einer Infektion mit Sars-CoV-2?

Grundsätzlich stellt eine nachgewiesene, positive Corona-Infektion einen versicherten Rücktrittsgrund dar. Dies gilt auch bei einer nachgewiesenen akuten Infektion bei gleichzeitiger Beschwerdefreiheit. Aber Achtung: Ihre Erkrankung muss immer von einem Arzt diagnostiziert werden (z.B. durch einen ausgewerteten PCR-Test). Liegt Ihnen ausschließlich ein positiver Corona-Test vor, ist dies leider noch nicht ausreichend.

Werden Stornokosten ersetzt, wenn eine Quarantäne angeordnet wird?

Ebenso wie eine Reisewarnung ist die Anordnung einer Quarantäne ein Eingriff von hoher Hand und erfolgt z.B. durch das örtliche Gesundheitsamt. Daher besteht auch hier keine Möglichkeit, die Stornierungskosten einer Reiseabsage bei uns einzureichen. Die Ausnahme: Sie selbst sind an COVID-19 erkrankt – dann leistet die Reiseversicherung bei Corona.

Sie können dieses spezielle Risiko allerdings durch den Abschluss unseres neuen Zusatzschutz COVID in die versicherten Risiken aufnehmen. Es handelt sich hier um eine zusätzliche Einmal-Reiseversicherung, die zu einem bestehenden Vertrag dazugebucht wird. Alle weiteren Einzelheiten, sowie unseren Abschlussrechner finden Sie auf unserer Webseite „Reiseschutz Corona“.

Gilt die Angst vor Ansteckung als versicherter Rücktrittsgrund?

Die Angst vor einer Infektion mit COVID-19 ist leider kein versichertes Ereignis. Dies gilt auch dann, wenn Sie als Risikoperson besondere Vorsicht walten lassen müssen oder Ihre Reise in ein Risikogebiet führen würden. Die Reiserücktrittsversicherung kann hier entstandene Kosten leider nicht erstatten.

Reiseversicherung bei Corona: Genießen Sie dennoch Ihren Urlaub!
Reiseversicherung bei Corona: Genießen Sie dennoch Ihren Urlaub!

Besteht Versicherungsschutz auch bei einer Reisewarnung des Auswärtigen Amts?

Neu: Bei allen Reiseversicherungen, die nach dem 15.03.2021 abgeschlossen wurden bzw. werden, besteht auch dann Versicherungsschutz, wenn für das Urlaubsziel bzw. Reisegebiet eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts ausgesprochen wurde.

Reiseversicherung bei Corona: Reiseabbruchversicherung

Alle Tarife der Reiseversicherung, die Sie bei uns abschließen können beinhalten neben der Reiserücktrittsversicherung immer einen (kostenfreien) Reiseabbruchschutz. Die Reiseabbruchversicherung greift unter anderem bei folgende Fällen bzw. beinhaltet folgende Leistungen.

Sind die Kosten einer Quarantäne versichert, die bei Einreise angeordnet wird?

Da es sich hier um erstens um keine zusätzlichen Reisekosten und zweitens um einen Eingriff von hoher Hand handelt, sind diese Kosten nicht erstattungsfähig. Dies gilt auch dann, wenn Sie aufgrund einer Isolation Ihren geplanten Urlaub verlängern müssen.

Besteht Versicherungsschutz bei einer Infektion mit COVID-19?

Sollten Sie Ihre Reise aufgrund einer tatsächlichen Infektion außerplanmäßig beenden müssen, dann besteht Versicherungsschutz im Reiseabbruchfall. Wie bereits erläutert, stellt eine Erkrankung mit dem Coronavirus eine unerwartet schwere Erkrankung im Sinne der Allgemeinen Versicherungsbedingungen dar.

Reiseversicherung bei Corona: Reisekrankenversicherung

Sollten Sie bei uns eine Jahres-Reiseversicherung VIP abgeschlossen haben, steht Ihnen neben der Reiserücktrittsversicherung, der Reiseabbruchversicherung und der Reisegepäckversicherung auch eine Reisekrankenversicherung zur Verfügung. Die Reiseversicherung bei Corona bietet eine Vielzahl an Leistungen bei COVID-19 Infektionen.

Werden die Kosten einer Behandlung bei Corona erstattet?

Sollten Sie im Ausland an COVID-19 erkranken, greift die Reiseversicherung bei Corona! Die Reisekrankenversicherung übernimmt die Kosten der medizinischen Behandlung! Mit versichert sind natürlich auch stationäre Behandlungsgebühren und notwendige Operationen.

Sind die Kosten eines Rücktransports nach Deutschland versichert?

Die Kosten für einen medizinisch notwendigen und vertretbaren Rücktransport nach Deutschland sind im Rahmen der Reisekrankenversicherung ebenfalls mitversichert. Dies gilt natürlich auch bei einer Erkrankung an COVID-19. Notwendig ist ein Rücktransport dann, wenn die Behandlung einer Erkrankung am Urlaubsort nicht adäquat möglich ist.

Sollten Sie betroffen sein, wenden Sie sich bitte unverzüglich an unseren medizinischen Assisteur (Allysca). Dieser organisiert den Rücktransport, setzt sich mit allen verantwortlichen Stellen in Verbindung und gibt eine Kostenübernahmeerklärung ab, damit Sie sich nicht mit den finanziellen Angelegenheiten befassen müssen.

Übernimmt die Reiseversicherung bei Corona die Behandlungskosten bei einer Reisewarnung?

Hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für Ihr Reiseziel ausgesprochen und Sie treten die Reise dennoch an, dann besteht kein Versicherungsschutz. Dies gilt für medizinische Behandlungskosten (jeglicher Art!), die während Ihres Aufenthalts anfallen sollten. Auch Transportkosten oder ein Rücktransport nach Deutschland sind nicht versichert.

Informieren Sie sich vor Reiseantritt über die Reiseversicherung bei Corona
Informieren Sie sich vor Reiseantritt über die Reiseversicherung bei Corona

Weitere Fragen zur Reiseversicherung bei Corona

Alle Fragen, die sich den bisherigen Themengebieten nicht zuordnen lassen konnten, haben wir hier für Sie zusammengestellt. Sollten Sie weitere Fragen haben, die wir Ihnen auf unserer Webseite zu Reiseversicherung bei Corona nicht beantworten konnten, können Sie sich gerne per E-Mail oder per Telefon an uns wenden. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Was geschieht, wenn der Reiseveranstalter wegen der Pandemie Insolvenz anmelden muss?

Eine Reiseabsage aufgrund einer Insolvenz eines Reiseveranstalters stellt keinen versicherten Reiserücktrittsgrund dar. Bitte wenden Sie sich an den Insolvenzverwalter, um einen eventuell bereits gezahlten Reisepreis zurückzufordern. Dies gilt ganz unabhängig davon, aus welchem Grund die Insolvenz angemeldet werden musste.

Wer kommt für die Kosten auf, wenn der Reiseveranstalter eine Pauschalreise absagt?

Sollte es sich bei Ihrer Reise um eine Pauschalreise (mit Sicherungsschein) handeln, können Sie die Erstattung des vollständigen Reisepreises verlangen. Dies gilt immer dann, wenn der Reiseveranstalter von sich aus die Reise nicht durchführen kann. Setzen Sie sich also mit dem Anbieter direkt in Verbindung.

➤ Kann die Reiseversicherung zurückgegeben werden, wenn die Reise nicht stattfindet?

Die Reiseversicherung kann im Rahmen der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen aufgehoben werden. Nach Ablauf dieser Frist ist eine Aufhebung auch dann nicht möglich, wenn die Reise durch den Reiseveranstalter abgesagt wird.

Fairer Hinweis
Kein Versicherungsprodukt kann alles leisten. So besteht z.B. kein Versicherungsschutz bei regionaler oder überregionaler behördlich angeordneten Quarantänemaßnahmen oder Kontakt- bzw. Ausgangssperren besteht oder wenn vor Reisebeginn für das Reiseland oder die Reiseregion eine coronabedingte Reisewarnung besteht.

Allgemeine Hinweise im Umgang mit Corona

Bleiben Sie gesund! Das ist die wichtigste Regel im Umgang mit der Corona-Pandemie. Doch wie genau können Sie sich und Ihre Mitmenschen schützen? Gerade der ältere Anteil an der Bevölkerung ist stark gefährdet, einen schweren Verlauf von COVID-19 zu bekommen. Wir haben die wichtigen Tipps und Verhaltensregeln für Sie zusammengestellt.

1. Wie heißt die Krankheit und woher kommt sie?

Coronaviren gibt es schon seit langer Zeit und sind weltweit unter Epidemiologen und Virologen bekannt. Das neuartige Coronavirus, dass uns nun allen zu schaffen macht, stammt wahrscheinlich aus der chinesischen Stadt bzw. Provinz Wuhan. Die WHO (World Health Organization) hat das Virus auf den Namen SARS-CoV2 getauft. Die Infektionskrankheit wird als COVID-19 bezeichnet.

2. Wie kann ich eine Ansteckung mit COVID-19 vermeiden?

Eine 100%ige Sicherheit vor einer Ansteckung gibt es leider nicht. Dennoch können Sie mit einfach Mitteln dazu beitragen, sich selbst und Ihre Mitmenschen zu schützen. Viele Infektionsschutzregeln gelten auch für alle anderen übertragbaren Krankheiten und sind einfach umzusetzen:

  • Waschen Sie sich regelmäßig, gründlich und mit Seite die Hände.
  • Husten oder nießen Sie sich nicht in die Hand, sondern in die Ellenbogenbeuge.
  • Beim Einkaufen, auf öffentlichen Plätzen und Amtsstuben: Mund-und-Nasenschutz tragen (auch über der Nase!).
  • Beschränken Sie die Anzahl persönlicher Kontakte auf das notwendige Minimum (hier gelten natürlich jeweils die Kontaktbeschränkungen Ihres Landkreises oder Ihrer Stadt).
  • Aktuell für die kommende Herbst- und Winterzeit: Lüften Sie regelmäßig Räume, in denen Sie sich aufhalten. Am sinnvollsten ist ein 3-5minütiges Stoßlüften.

3. Was soll ich tun, wenn ich mich angesteckt habe?

Bewahren Sie vor allem Ruhe. Folgen Sie den Anweisungen der Gesundheitsbehörden und der behandelnden Ärzte und Ärztinnen. In den meisten Fällen verläuft eine Erkrankung mild. Sollten sich Ihre Symptome verschlimmern oder Sie fragen haben, wenden Sie sich bitte jederzeit an Ihren Hausarzt oder Hausärztin. Ganz wichtig: Bleiben Sie in Quarantäne!

Reiseversicherung bei Corona: So schützen Sie sich vor einer Ansteckung.
Reiseversicherung bei Corona: So schützen Sie sich vor einer Ansteckung.