Was möchten Sie versichern?

Selbstbehalt bei Reiserücktritt

Der Selbstbehalt bei Reiserücktritt kann bei allen Reiseversicherungen von TravelProtect eingeschlossen werden. Dadurch sinkt die Jahres- bzw. Einmalprämie, die Sie für den Reiseschutz zahlen müssen. Im Schadenfall müssen Sie dafür aber einen Teil der Kosten selbst übernehmen. Wir wollen Ihnen im Folgenden die Vor- und Nachteile unseres Selbstbehalt bei Reiserücktritt vorstellen.

Sollten Sie weitere Fragen oder Probleme haben, stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundenservice per Telefon unter 0931 – 30 42 98 00 oder E-Mail (info@travelprotect.de) jederzeit gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Was bedeutet Selbstbehalt?

Die Reiseversicherungen von TravelProtect können entweder mit oder ohne Selbstbehalt abgeschlossen werden. Doch was genau ist der Selbstbehalt? Was regelt der Selbstbehalt bei Reiserücktritt? Dies wollen wir nun anhand von zahlreichen Beispielen erläutern. Bitte beachten Sie, dass es sich bei allen Beispielrechnungen um fiktive Ereignisse handelt.

Der Selbstbehalt bezeichnet zunächst einmal die Eigenbeteiligung, die Sie bei einem Schadenfall leisten müssen. Einen Teil der Erstattungssumme, die bei einem versicherten Ereignis von uns erstattet wird, ziehen wir entsprechend einer festen Regelung ab. Festgehalten ist der Selbstbehalt in den Tarifbestimmungen und den Allgemeinen Versicherungsbedingungen der jeweiligen Reiseversicherung.

Wie hoch ist der Selbstbehalt bei Reiserücktritt?

Der Selbstbehalt bei Reiserücktritt beträgt pauschal 20%. Dieser Anteil wird aber nicht vom Reisepreis abgezogen, sondern von den erstattungsfähigen Kosten, also der Gebühren, die wir im Schadenfall erstatten. In der Regel handelt es sich bei einem Rücktritt von einer Reise um die so genannten Stornokosten.

Diese Stornogebühren werden vom Reiseveranstalter individuell berechnet: Art der Reise, Zeitpunkt der Absage, Reiseziel und andere Faktoren bestimmten letztliche die Höhe der Kosten. Da die Stornogebühren nur selten 100% betragen (es gibt hier wenige Ausnahmen), erhalten Sie zunächst einen Teil der Reisekosten vom Veranstalter zurück.

Selbstbehalt bei Reiserücktritt: pauschal 20%, mindestens 25 Euro pro Person
Selbstbehalt bei Reiserücktritt: pauschal 20%, mindestens 25 Euro pro Person

Eine Besonderheit bei der Berechnung des Selbstbehalts gibt es aber noch. Auch wenn der pauschale Abzug 20% der Stornokosten beträgt, muss dieser mindestens 25 Euro je reisender Person betragen. Meldet zum Beispiel eine vierköpfige Familie einen Schadenfall, dann fallen bei einem Vertrag mit Selbstbehalt mindestens 100 Euro Selbstbehalt an.

In welchen Fällen wird ein Selbstbehalt erhoben?

Wenn Sie einen Tarif mit Selbstbehalt abgeschlossen haben, wird der Eigenanteil bei jedem Schadenfall abgezogen. Bei welchen Risiken können Sie aber eine Reise absagen? Wir haben für Sie die wichtigsten Leistungen zusammengestellt. Übrigens: Der Selbstbehalt bei Reiserücktritt liegt immer bei 20%, egal aus welchem Grund Sie eine Reise absagen müssen.

Absage der Reise aufgrund einer unerwartet schweren Erkrankung oder einer Unfallverletzung, die ärztlich festgestellt und behandelt wird.
Reisestornierung nach einem Sterbefall in der Familie. Hierzu zählen alle Verwandten ersten Grades, inkl. Tanten, Onkel, Nichten und Neffen.
Stornierung des Urlaubs durch erheblichen Schaden an Ihrem Eigentum durch Feuer, Wasser oder Straftaten Dritter (Einbruch, Sachbeschädigung etc).
Eine Reiseabsage aufgrund einer ärztlich festgestellten Schwangerschaft bzw. einer unerwartet schweren Schwangerschaftskomplikation.
Berufliche Gründe, die eine Reise nicht durchführbar machen können, wie eine betriebsbedingte Kündigung, ein Arbeitsplatzwechsel oder Anordnung zur Kurzarbeit.
Viele weitere Rücktrittsgründe, wie Impfunverträglichkeit, Einreichung einer Scheidungsklage, Nichtbestehen einer Prüfung inkl. Nachprüfung und viele weitere mehr.

Wie wird der Selbstbehalt bei Reiserücktritt berechnet?

Wie oben bereits erwähnt, wird bei einem versicherten Ereignis ein Eigenanteil in Höhe von 20% berechnet. Der Mindestbetrag liegt bei 25 Euro je reisende Person. Um dies genauer zu erläutern, haben wir für Sie ein Beispiel erstellt. Bitte beachten Sie, dass es sich hier um einen fiktiven Schadenfall handelt, aus dem keine rechtlichen Folgerungen abgeleitet werden können.

Familie A. hat für vier Personen eine Reise an den Bodensee für insgesamt 1.500 Euro gebucht. Die Reise ist bereits vollständig bezahlt. Eine Woche vor Reisebeginn führt ein Todesfall innerhalb der Familie A. zur Absage der Reise. Der Veranstalter stellt gemäß seiner Geschäftsbedingungen 60% der Stornokosten in Rechnung.

Reisepreis: 1.500 Euro
Stornogebühren: 900 Euro
Erstattung durch den Reiseveranstalter: 600 Euro

Da die Reise schon vollständig von Familie A. bezahlt wurde, erhalten Sie die Differenz in Höhe von 600 Euro (Reisepreis abzüglich Stornokosten) vom Reiseveranstalter zurück. Die restlichen Gebühren, die der Familie A. entstanden sind, betragen 900 Euro und werden bei uns als Schaden eingereicht.

Da es sich bei dem Todesfall in der Familie A. um ein versichertes Ereignis handelt, stimmen wir nach Prüfung der Unterlagen einer Erstattung zu. Da Familie A. eine Reiseversicherung mit Selbstbehalt abgeschlossen hat, erhält die Familie von uns folgende Leistungsabrechnung.

Stornogebühren: 900 Euro
Selbstbehalt bei Reiserücktritt 20%: 180 Euro
Erstattungssumme: 720 Euro

Sparen Sie an Prämie bei Abschluss einer Reiseversicherung mit Selbstbehalt.
Sparen Sie an Prämie bei Abschluss einer Reiseversicherung mit Selbstbehalt.

Wie hoch ist der Selbstbehalt bei Reiseabbruch?

Im Gegensatz zum Reiserücktritt gibt es bei einem Reiseabbruchschaden keine klassischen Stornierungsgebühren. Der Reiseabbruch erfolgt ja erst, wenn die Reise bereits angetreten wurde. Prinzipiell muss der Urlaub also entweder vorzeitig beendet oder über das geplante Reiseende hinaus verlängert werden.

Die Abrechnung des Selbstbehalt folgt hier im Grunde dem Selbstbehalt bei Reiserücktritt. Alle Kosten, die durch den Reiseabbruch entstehen und die im Rahmen der Versicherungsbedingungen erstattbar sind, werden addiert. Von der Summe wird dann der Selbstbehalt in Höhe von 20% abgezogen. Auch hier haben wir ein Beispiel für Sie vorbereitet.

Das Ehepaar B. möchte 14 Tage an der italienischen Adriaküste verbringen. Sie haben einen Pauschalurlaub (Flug und Hotel) für 2.500 Euro gebucht und bezahlt. Bei einem Strandspaziergang verdreht sich Herr B. den Fuß derart, dass der Urlaub nach 10 Tagen abgebrochen werden muss.

gesamte Reisekosten: 2.500 Euro
10 genutzte Tage: 1.786 Euro
4 nicht genutzte Tage: 714 Euro

Bei einem vorzeitigen Abbruch einer Reise werden die Kosten für die nicht mehr genutzten Tage von uns anteilig erstattet. Hinzu kommen dann noch mögliche Umbuchungskosten für die Rückreise bzw. sogar eine Neubuchung, falls dies notwendig sein sollte.

Frau B. muss den ursprünglich geplanten Rückflug umbuchen, wodurch zusätzliche Kosten entstehen. Nach Prüfung der Unterlagen erstatten wir folgende Kosten an Ehepaar B., unter Berücksichtigung des Selbstbehalts, der vereinbart wurde.

Nicht genutzter Urlaub: 714 Euro
Umbuchung des Rückflugs: 100 Euro
Selbstbehalt in Höhe von 20% (von 814 Euro): 162,80 Euro
Erstattung: 651,20 Euro

Kann der Eigenanteil auch ausgeschlossen werden?

Der Selbstbehalt bei Reiserücktritt kann natürlich auch ausgeschlossen werden. Wenn Sie sich für eine Jahres-Reiseversicherung oder eine einmalige Absicherung entscheiden, können Sie gegen eine etwas höhere Prämie Ihren Eigenanteil ausschließen.

Bei einem versicherten Ereignis übernehmen wir dann die entstandenen Stornokosten in voller Höhe. Dies gilt für alle versicherten Risiken, die wir in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen hinterlegt haben, also etwa bei einer unerwartet schweren Erkrankung, einem Todesfall oder bei einem Schaden an Ihrem Eigentum.

Selbstbehalt bei Reiserücktritt kann bei uns auch ausgeschlossen werden.
Selbstbehalt bei Reiserücktritt kann bei uns auch ausgeschlossen werden.

Wir haben einen kleinen Auszug aus unseren Tarifen zusammengestellt, bei dem Sie die Änderung der Prämien einsehen können. Nutzen Sie einfach unseren Abschlussrechner, um den für Sie passenden Tarif zu finden. Sie können dann mittels Schaltfläche den Selbstbehalt an- und abschalten und somit die Prämien direkt miteinander vergleichen.

TarifPrämie mit SelbstbehaltPrämie ohne Selbstbehalt
Singletarif bis 1.500 Euro46 Euro60 Euro
Paartarif bis 3.000 Euro74 Euro100 Euro
Familientarif bis 5.000 Euro120 Euro145 Euro
Seniortarif Familie bis 10.000 Euro325 Euro410 Euro
Überblick über einige unserer Tarife mit und ohne Eigenbeteiligung

Was empfehlen wir?

Was empfehlen wir Ihnen nun? Soll ein Selbstbehalt bei Reiserücktritt vereinbart werden oder nicht? Eine pauschale Antwort auf diese Frage ist leider nur schwer möglich. Dennoch wollen wir versuchen, Ihnen ein paar Tipps an die Hand zu geben.

Eine Reiseversicherung mit Selbstbehalt lohnt sich in der Regel dann, wenn Sie nur im absoluten Notfall auf eine Reise verzichten würden. So sparen Sie dann an Prämie bei Abschluss einer Jahres- oder Einmalreiseversicherung. Das Risiko im Schadenfall einen kleinen Teil der Kosten selbst zu übernehmen nehmen Sie dann bewusst in Ihre Kalkulation mit auf.

Anders verhält es sich, wenn Ihre Reisen entweder sehr teuer oder sehr günstig sind. Hier raten wir eher zu einem Abschluss ohne Eigenbeteiligung. Warum? Bei kleinen Reisen kann es sein, dass der minimale Selbstbehalt von 25 Euro pro Person höher ist als die entstehenden Stornokosten und dann schlimmstenfalls gar keine Erstattung erfolgen kann.

Bei teuren Urlauben kann im Gegensatz dazu der Selbstbehalt bei Reiserücktritt schnell zu einem vierstelligen Betrag anwachsen, selbst wenn es nur 20% sind. Daher raten wir in diesen Fällen eher dazu, die etwas höhere Versicherungsprämie in Kauf zu nehmen, als mehrere hundert Euro Eigenbeteiligung im Schadenfall.

Letztlich müssen Sie aber selbst entscheiden, welches Risiko für Sie vertretbar ist und ob die Einsparung an der Prämie den möglichen Abzug in einem Schadenfall aufwiegt. Für Fragen rund um das Thema Selbstbehalt bei Reiserücktritt stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aber jederzeit gerne beratend zur Seite.

Welche Alternativen gibt es zur Reiserücktritt von TravelProtect?

Sie suchen nach der passenden Reiseversicherung und sind bei uns nicht fündig geworden? Kein Problem! Wir haben mit unserem Reiseversicherungsvergleich eine Datenbank aufgebaut, die alle wichtigen Reiseversicherer beinhaltet. Nutzen Sie unseren anonymen, sicheren Tarifrechner um die passende Reiseversicherung zu finden.

FAQ – Selbstbehalt bei Reiserücktritt

Wie hoch ist der Selbstbehalt bei Reiserücktritt?
Der Selbstbehalt beträgt 20% der erstattungsfähigen Kosten, mindestens aber 25,00 Euro je reisender Person. Dies gilt auch bei Reiseabbruch.
Wie und wann wird die Reiseversicherung abgeschlossen?
Der Abschluss des Reiseschutzes erfolgt online bis spätestens 30 Tage vor Beginn der Reise. Beginnt die Reise in weniger als 30 Tagen, können Sie den Reiseschutz bis drei Kalendertage nach Buchung der Reise abschließen.
Welche Rücktrittsgründe sind enthalten?
Insgesamt bieten wir Ihnen über 20 verschiedene Rücktrittsgründe: unerwartet schwere Erkrankung, Todesfall, Impfunverträglichkeit, Arbeitsplatzverlust, Kurzarbeit und viele mehr.
Bis zu welchem Alter kann die Versicherung abgeschlossen werden?
Sie können unseren Standard-Tarif bis zum 64. Lebensjahr buchen. Ab dem 65. Geburtstag gibt es einen entsprechenden Senioren-Reiseschutz.