Der Weg ist das Ziel. Zugstrecken in alle Welt.

Es muss ja nicht immer das Flugzeug sein. Einen ganz eigenen Reisecharme hat Urlaub auf den Schienen. Dabei müsst ihr euch nicht auf das Angebot der Deutschen Bahn beschränken. In fast jedem Land oder sogar Kontinent gibt es fantastische Zugstrecken! Wir wollen euch fünf einzigartige Zugstrecken vorstellen, auf denen ihr die Welt ganz neu erfahren könnt.

Erster Halt: Neuseeland – TranzAlpine Express

Die am 22. November 1987 eingeweihte Zugstrecke findet ihr in Neuseeland. Auf 227 Kilometer Länge verbindet sie die die größte Stadt Neuseelands, Christchurch, mit Greymouth, einer Stadt an der Westküste der Hauptinsel. Die Bahnstrecke ist vor allem für den Inlandstourismus von Bedeutung.

Auf der knapp fünfstündigen Fahrt könnt ihr die atemberaubende Landschaft Neuseelands bestaunen. Neben flachen Tälern, Gebirgszügen und den Küstengebieten, beeindrucken auch die architektonischen Leistungen, die bei Bau der Strecke nötig waren. Ihr überquert nicht nur fünf Aqädukte (in teils 75 Metern Höhe), sondern müsst auch durch 16 einzelne Tunnel fahren.

Zugstrecken in aller Welt
Zugstrecken in aller Welt

Nächster Stop: Kanada – The Canadian

Auf der anderen Seite der Weltkugel könnt ihr eine der längsten Zugstrecken der Welt nutzen. Als „The Canadian“ bzw. „Le Canadien“ wird ein Reisezug bezeichnet, der einmal quer durch Kanada fährt. Er verbindet die Metropole Toronto mit Vancouver und legt dabei die unglaubliche Strecke von fast 4.500 Kilometern zurück.

The Canadian ist bereits seit 1955 regelmäßig unterwegs und bietet euch durch den Einsatz von Panorama-Waggons einen tollen Blick auf die vorbeiziehende Landschaft Kanadas. Durch den zunehmenden Automobil- und Flugverkehr geriet die Bahngesellschaft in den 1970er ud 1980er Jahren in Bedrängnis. Dennoch konnte bis heute ein regelmäßiger Fahrplan aufrecht erhalten werden. Aktuell wird die Strecke zweimal pro Woche befahren.

Wenn ihr also Kanada bequem im voll verglasten Abteil erleben wollt, empfehlen wir euch eine Reise mit The Canadian. Ihr erlebt die Weiten des Landes in einer ganz eigenen, entschleunigten Weise. Auf Komfort müsst ihr ebenfalls nicht verzichten, seit 2015 gibt es auch mehrere Luxusabteile im Zug.

Dritter Stop: Royal Scotsman (Schottland)

Wenn es ein Land gibt, dass mit Eisenbahnen verbunden ist, dann das Vereinigte Königreich. Daher begeben wir uns jetzt auf unser europäische Nachbarinsel. Unser nächstes Reiseziel: Schottland. Der Zug mit dem Namen „Royal Scotsman“ ist nämlich ein Zug, der britischer nicht sein könnte.

Schon bei Betreten des Zuges kommt einem das Ambiente eines Privatklubs entgegen. Dunkle, schwere Möbel, hochwertige Lederbezüge, karomuster und ein unermeßlicher Vorrat an Whiskey und Wein erwarten euch. Nicht umsonst zählt der Scotsman als einer der luxuriösesten Züge der Welt. Das hat zwar auch seinen Preis, lohnt sich aber!

Der Royal Scotmans - Luxusreise auf Schienen
Der Royal Scotmans – Luxusreise auf Schienen

Die Zugstrecke führt von der schottischen Hauptstadt Edinburgh bis ins schottische Hochland und macht auf zahlreichen Dörfern, Grafschaften und Küstenstreifen Halt. Das Zugpersonal sorgt nicht nur während der Fahrt für euer Wohlsein, sondern organisiert zahlreiche Ausflüge, Besichtigungen und lädt euch zu den traditionellen Highland-Games ein.

Wenn ihr also die Schotten ganz privat kennenlernen wollt, empfehlen wir euch diese Zugstrecke. Doch Achtung: Im Zug selbst finden nur 36 Personen Platz. Ihr müsst also nicht nur schnell sein, sondern auch mit einem recht hohen Reisepreis rechnen. Die siebentägige Reise kann schnell bei 4.000 Euro oder mehr liegen.

Endstation: Deccan Odyssey in Indien

Wesentlich mehr Platz findet ihr bei unserem letzten Tipp: Indien. Indiens Bahnnetz ist seit Gründung und Förderung der britischen Krone ab 1853 zum größten Schienennetz der Welt geworden. Auf mehr als 67.000 Kilometern Länge werden täglich fast 20.000.000 Menschen transportiert. Eine Reise durch Indien per Zug ist also nicht nur zu empfehlen, sondern auch einfach möglich.

Der königliche Sonderzug „Deccan Odyssey“ fährt dabei in zwölf Tagen einmal quer durch den gesamten Subkontinent. Startpunkt ist die Millionenstadt Delhi, passiert dann das märchenhafte Rajasthan und endet in Mumbai am indischen Ozean. Natürlich stehen zahlreiche Zwischenstopps ebenfalls auf dem Fahrplan.

Auf der Zugstrecke könnt ihr fast alle weltbekannten Sehenswürdigkeiten Indiens bestaunen: das Taj Mahal, die Festung Amber, der Maharadscha-Palast von Udaiour und viele weitere stehen auf dem Programm. Natürlich könnt ihr bei den längeren Stopps und Aufenthalten auch die Natur erkunden, Bottsfahrten unternehmen oder einfach entspannen. A propos Entspannung: Wer möchte, kann zu seinem Zugticket einen persönlichen Butler hinzubuchen.

Fazit

Ihr seht also, Zugstrecken abseits vom bekannten Orientexpress oder der Transsibirischen Eisenbahn sind eine tolle Alternative zum üblichen Sommerurlaub am Strand. Eine Zugfahrt durch ein ganzes Land bietet euch zahlreiche Möglichkeiten, in kurzer Zeit viele Facetten eines Landes kennenzulernen. Auch auf Luxus müsst ihr hier nicht verzichten, viele Züge bieten einen Service rund um die Uhr an.

zurück zur Blogübersicht