Deutsche Inseln – Norderney

Heute fahren wir nach Norderney, zur zweitgrößten Insel Ostfrieslands. Kommt mit an Bord und erfahrt, welche Urlaubsfreuden ihr auf der Insel erleben könnt. Ein entspannter CoronaSommer 2021 zeichnet sich ab – warum verbringt ihr eure Ferien nicht einfach mal im Norden Deutschlands?

Tourismus auf der Insel

Die Insel wurde im 18. Jahrhundert touristisch erschlossen, als eine pollen- und schadstofffreie Luft als medizinisch heilsam erkannt wurde. In der Folge entstanden so genannten Seebäder rund um die Nordsee und die Atlantikküste und reichten von Frankreich über Großbritannien bis nach Deutschland. Auf Norderney wurde 1797 dann das erste deutsche Seebad eröffnet. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts besuchten mehr als 40.000 Menschen jährlich die Insel, darunter auch Kaiser Wilhelm II.

Aktuell stehen auf der Insel etwa 27.000 Betten zur Verfügung. Der Tourismusverband der Insel zählte 2018 mehr als 3,8 Millionen Übernachtungen und fast 300.000 Tagesgäste. Die Insel erfreut sich großer Beliebtheit. Ihr könnt für euren Aufenthalt neben Hotels und Pensionen auch Ferienhäuser und Appartements buchen. Die zahlreichen Campingplätze bieten euch zudem Platz für Wohnmobil, Campinganhänger oder Zelte.

Urlaub auf Norderney
Urlaub auf Norderney

Sehenswürdigkeiten und Events

Wenn ihr euren Urlaub auf Norderney verbringen wollt, hat die Insel so manches zu bieten. Auch für Wochenend-Reisen oder Tagesausflüge findet sich immer ein passender Anlass. Wir haben euch einige Sehenswürdigkeiten, Eventus und Möglichkeiten zusammengestellt, die Insel zu erleben.

Kap und Leuchttürme

Das Kap, auch als Kaap bezeichnet, ist ein Seezeichen und dient wie ein Leuchttum als eine Landmarke. Von der Seeseite aus konnte man also die Insel erkennen. Die 13 Meter hohe Barke wurde 1848 errichtet und im Laufe der Jahrzehnte erneuert und verstärkt. Nachdem das Kap 2014 akut einsturzgefährdet war, wurde das Wahrzeichen abgerissen und aufwendig restauriert bzw. neu errichtet. Seit 2017 ist der Bau wieder für Besucher freigegeben.

Zwischen 1872 und 1874 wurde der Nordeneyer Leuchtturm inmitten der Insel errichtet und am 1. Oktober 1874 offiziell eingweiht. Bis heute ist es der einzige, aktive Leuchttum und schloss eine für die Schifffahrt gefährliche Lücke zwischen Borkum und Wangerooge.

Museen

Auf der Ostseeinsel findet sich zahlreiche kleine Museen, die ihr besuchen könnt. Das Museum Nordseeheilbad stellt euch die Tradition eines ostfriesischen Badeorts vor, das Norderneyer Fischerhausmuseum ist das Heimatmuseum der Insel und beschäftigt sich mit der Frühgeschichte der Insel, der Entwicklung von Siedlungen bis hin zur aktuellen Gesellschaftsgeschichte. Außerdem unterhält die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger auf der Insel ein historisches Museum.

Veranstaltungen

Auf Norderney findet jährlich das größte Filmfest Niedersachsens statt, das Internationale Filmfest Emden-Norderney. Mehr als 3.000 Besucher kommen auf die Insel, um Ende Mai acht Tage lange das Filmfestival zu genießen. Wenn ihr eher auf Sportevents steht, wäre vielleicht ein Besuch des White-Sands-Festivals eher für euch geeignet. Mehr als 50.000 Gäste finden den Weg auf die Insel, um entweder selbst an Beach-Volleyball, Beach-Soccer oder Leichtathletik teilzunehmen oder die Sportler und Sportlerinnen anzufeuern.

Flora und Fauna: Watt & Meer

Die Insel liegt mitten im Nationalpark Niedersächsiches Wattenmeer und ist seit 2009 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Ihr könnt über verschiedene Aquarien, multimediale Schautafeln und aufbereitete Themenbereiche das Watteneer erkunden. Dazu hat die Stadt mehrere Lehr- und Wanderpfade errichtet,, auf denen ihr sicher durch verschiedene Landschaften gehen könnt: Wattenmeer, Salzwiesen, Dünenlandschaften und vieles mehr. Die ausgedehnten Landschaften bieten einer Vielzahl von Vögeln Brutstätten – Den Hobby-Ornithologen unter euch empfiehlt sich ein Besuch auf jeden Fall.

Da die Inseln nicht durch Landmasse entstanden ist, sondern durch einen Anschwemmung von Sand, wird Norderney auch als Düneninsel bezeichnet. Strandhafer, Salzpflanzen und Sumpfgewächse bilden die Grundlage der ostfriesischen Flora. Ihr könnt ausgedehnte Wanderungen durch die verschiedenen Landschaften machen, viele Bereiche sind durch Wanderwege erschlossen.

Sehenswürdigkeiten und Events auf Norderney
Sehenswürdigkeiten und Events auf Norderney

Familie und Kinder

Wenn ihr mit Kindern auf die Insel fahrt, könnt ihr zahlreiche Events buchen oder spontan mitmachen. Geführte Radtouren für Familien, kinderfreundliche Ausflüge ins Wattenmeer, Bernsteinschleifen und viele weitere Angebote stehen euch zur Verfügung. Natürlich könnt ihr auch in einem Familienhotel unterkommen, die sogar einen Betreuung von Kindern anbieten, wenn ihr mal unter euch sein wollt.

Fazit

Norderney, die zweitgrößte Insel der Nordsee bietet euch zahlreiche Abwechslungen. Solltet ihr also noch auf der Suche nach einem Urlaubsziel in Deutschland sein, können wir euch die Insel nur wärmstens empfehlen. Nur schnell solltet ihr sein – die Nachfrage ist aufgrund der Corona-Situation deutlich höher und viele Hotels und Ferienwohnungen bereits ausgebucht. In diesem Sinne – bleibt gesund!

zurück zur Blog-Übersicht