Reiserücktrittsversicherung und Selbstbehalt

Die Reiserücktrittsversicherung und Reiseabbruchversicherung von TravelProtect können Sie mit Eigenbeteiligung oder ohne Eigenbeteiligung abschließen. Bei einer Reiserücktrittsversicherung und Selbstbehalt müssen Sie im Schadenfall einen eigenen Anteil leisten, bei Verträgen ohne Selbstbehalt leistet der Versicherer bei Reiserücktritt in voller Höhe.

Übersicht

Reiserücktrittsversicherung und Selbstbehalt.

1. Was ist der Selbstbehalt bei Reiserücktritt?
2. Wie hoch ist der Selbstbehalt in der Reiserücktrittsversicherung?
3. Wie hoch ist der Selbstbehalt bei den Reiseversicherungspaketen?
4. Welche Vorteile und Nachteile hat eine Reiseversicherung mit Selbstbehalt?
5. Wann wird der Selbstbehalt bei der Reiserücktrittsversicherung fällig?
6. Kann der Selbstbehalt später ausgeschlossen werden?

1. Was ist der Selbstbehalt bei Reiserücktritt

Die Reiserücktrittsversicherung von TravelProtect können wir Ihnen mit Selbstbehalt oder ohne Selbstbehalt anbieten. Doch was genau ist eigentlich der Selbstbehalt?

Unter Selbstbehalt versteht man eine Kostenbeteiligung des Kunden im Schadenfall. Ähnlich wie zum Beispiel in der Kfz-Versicherung wird ein Teil der Erstattungssumme auf den Kunden umgelegt. Als Ausgleich ist die jährliche Prämie der Reiserücktrittsversicherung (und der Reiseabbruchversicherung) geringer als bei einem Vertrag ohne Selbstbehalt. Die Selbstbeteiligung im Schadenfall wird nach festen Vorgaben berechnet. Die entsprechenden Regelungen finden Sie in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen zur Reiserücktrittsversicherung.

2. Wie hoch ist der Selbstbehalt in der Reiserücktrittsversicherung?

Möchten Sie Ihre Reise durch eine Reiserücktrittsversicherung mit Selbstbehalt absichern, so wird dieser im Schadenfall von der Leistungssumme berechnet und abgezogen. Aktuell beträgt in der Reiserücktrittskostenversicherung der Selbstbehalt 20% der erstattungsfähigen Summe, mindestens aber 25,00 Euro je reisender und versicherter Person. Am folgenden Beispiel (Buchung einer Reise und Leistungsfall) stellen wir für Sie einen Schadensfall exemplarisch vor:

Der Reisepreis Ihrer Buchung beträgt 3.500 Euro. Vor Reiseantritt kommt es zur Absage der Reise. Der Reiseveranstalter stellt Ihnen Rücktrittskosten in Höhe von 1.250 € in Rechnung. Der restliche Reisepreis wird Ihnen vom Anbieter der Reise zurückerstattet.

Nach Prüfung Ihrer Unterlagen wird die Leistungspflicht des Versicherers festgestellt und Sie haben Anspruch auf Erstattung der Stornokosten. Da Sie einen Tarif mit Selbstbehalt gewählt haben, muss nun der Eigenanteil in Höhe von 20%, hier also 250 €, von der Erstattung abgezogen werden, so dass Sie die Restsumme von 1.000 € vom Versicherer erhalten.

Der Selbstbehalt bei Reiserücktritt und Reiseabbruch wird immer im Schadenfall abgezogen. Der Grund des Reiserücktritts spielt bei Berechnung des Selbstbehalts keine Rolle.

3. Wie hoch ist der Selbstbehalt bei den Reiseversicherungspaketen?

Haben Sie sich für ein Reiseversicherungspaket, also inklusive Reisegepäckversicherung und Reisekrankenversicherung, mit Selbstbehalt entschieden, dann fallen unterschiedliche Kosten im Versicherungsfall an.

In der Reiserücktrittsversicherung und im Reiseabbruchschutz wird im Fall einer Stornierung ein Selbstbehalt in Höhe von 20% der Erstattungssumme abgezogen. Die Selbstbeteiligung beträgt aber mindestens 25 Euro je reisender Person. Reichen Sie einen Schadenfall über die Reisegepäckversicherung ein, also beispielsweise nach einer Beschädigung Ihres Reisegepäcks oder bei einem Diebstahl, wird bei der Leistungserstattung pauschal eine Kostenbeteiligung in Höhe von 100 Euro erhoben. Dies ist ebenfalls in Schadenfällen bei der Auslandsreisekrankenversicherung der Fall. Müssen Sie im Urlaub zum Arzt oder Medikamente kaufen, so gehen die ersten 100 Euro (je Schadenfall) zu Ihren Lasten.

Reiserücktrittsversicherung20% des erstattungsfähigen Schadens, mind. 25 Euro / Person
Reiseabbruchschutz 20% des erstattungsfähigen Schadens, mind. 25 Euro / Person
Reisegepäckversicherungpauschal 100 Euro je Leistungsfall
Reisekrankenversicherungpauschal 100 Euro je Schadensereignis

4. Welche Vorteile und Nachteile hat eine Reiseversicherung mit Selbstbehalt?

Die Reiserücktrittsversicherung von TravelProtect kann mit und ohne Selbstbehalt abgeschlossen werden. Doch welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus einer Reiseversicherung mit Selbstbehalt?

Vorteile

Ein wichtiger Vorteil einer Reiseversicherung mit Selbstbehalt ist die günstigere Prämie, die Sie zahlen müssen. Dies gilt sowohl für ein Einmal-Reiserücktrittsversicherung als auch für die Jahres-Reiserücktrittsversicherung. Schließen Sie die Reiseversicherung nur für den absoluten Notfall ab, so lohnt sich auch die preiswertere Prämie. Tritt dann tatsächlich ein Schadenfall ein, erhalten Sie dennoch 80% der Stornokosten ersetzt.

Nachteile

Ein Nachteil ergibt sich für Sie vor allem dann, wenn Sie hochwertige Reisen unternehmen. Liegt der durchschnittliche Reisepreis Ihrer Urlaube bei 3.000 € oder sogar mehr? Dann lohnt sich auf jeden Fall der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung ohne Selbstbehalt. Im Schadenfall kann der Eigenanteil, den Sie übernehmen müssen, bis zu 1.000 € betragen. Da die Jahres-Reiseversicherung ohne Selbstbehalt oft nur wenige Euro über dem Tarif mit Selbstbeteiligung liegt, sollten Sie genau überlegen, ob Sie das Risiko eingehen möchten.

Entscheiden Sie sich für den Abschluss eines Reiseversicherungspakets, dann empfehlen wir den Abschluss eines Tarifs ohne Selbstbehalt. Erfahrungsgemäß betragen die durchschnittlichen Behandlungskosten eines Arztbesuchs unter 300 Euro. Da der pauschale Abzug bei der Reisekrankenversicherung 100 Euro beträgt, so ist der Selbstbehalt überproportional hoch.

Zudem wird der Selbstbehalt für jeden einzelnen Schadenfall fällig. Erkrankt beispielsweise die gesamte Familie, kann die Eigenbeteiligung auf bis zu 400 Euro steigen (bei einer vierköpfigen Familie).

Reiseversicherung mit und ohne Selbstbeteiligung.
Reiseversicherungen mit oder ohne Selbstbehalt?

5. Wann wird der Selbstbehalt bei der Reiserücktrittsversicherung fällig?

Haben Sie eine Reiserücktrittsversicherung mit Selbstbeteiligung abgeschlossen, dann wird der Selbstbehalt bei allen versicherten Reiserücktrittsgründen abgezogen. Die versicherten Gründe sind:

  • unerwartet schwere Erkrankung oder Unfallverletzung
  • Todesfall einer versicherten Person oder Risikoperson
  • Feststellung einer Schwangerschaft, Komplikation einer bestehenden Schwangerschaft
  • Schaden am Eigentum durch Feuer, Wasser oder Dritte
  • Arbeitsplatzverlust, Arbeitsplatzwechsel oder Arbeitsaufnahme, usw.

Der Selbstbehalt beträgt pauschal 20% der Leistungserstattung. Der Mindestbetrag beläuft sich aber auf 25 Euro pro Person. Die oben genannten Gründe kommen natürlich auch beim Reiseabbruchschutz zum Tragen, die Eigenbeteiligung wird genauso berechnet.

6. Kann der Selbstbehalt später ausgeschlossen werden?

Verfügen Sie über eine Reiseversicherung mit Eigenbeteiligung und wollen diesen ausschließen? Dann besteht für Sie die Möglichkeit, bei Verlängerung der Jahres-Reiseversicherung diesen auszuschließen.

Aber Achtung! Haben Sie eine Einmal-Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen ist ein nachträglicher Ausschluss eines Selbstbehalts nicht möglich. Hier sollten Sie also vorher abklären, ob ein Selbstbehalt vereinbart werden soll. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, können Sie sich selbstverständlich telefonisch unter 0931 – 30 42 98 00 oder per E-Mail (info@travelprotect.de) an uns wenden.