Was möchten Sie versichern?

Die versicherten Gründe eines Reiseabbruchs

Sie befinden sich auf Reisen und müssen plötzlich nach Hause? Sie erkranken auf einer Kreuzfahrt und möchten sich lieber zu Hause auskurieren? Ein Unfall beim Skifahren zwingt Sie zum Abbruch Ihres Urlaubs? In diesen und vielen weiteren Fällen bietet Ihnen unsere Reiseabbruchversicherung den passenden Schutz. Die versicherten Gründe eines Reiseabbruchs stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

Doch wann genau leistet die Reiseabbruchversicherung? In welchen Fällen steht Ihnen eine Erstattung der Reiseversicherung zu? Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten versicherten Gründe des Reiseabbruchs vor. So können Sie ganz beruhigt und sicher in den Urlaub fahren.

Was ist eine Reiseabbruchversicherung?

Jeder Tarif von TravelProtect enthält neben dem Reiserücktritt immer eine Reiseabbruchversicherung. Der Reiseabbruch schützt Sie vor den finanziellen Folgen einer unplanmäßigen Beendigung Ihres Urlaubs. Sie greift bei Kosten verpasster Reisebuchungen, bei Umbuchungsgebühren oder bei zusätzlichen Rückreisekosten. Sie können die Reiseabbruch-Versicherung als Einmal-Reiseversicherung oder als Jahres-Reiseversicherung abschließen. Die Reiseabbruchversicherung gilt bei Pauschalreisen, bei Last-Minute Urlauben oder bei individuellen Reisen.

Doch wann können Sie die Reiseabbruchversicherung nutzen? In welchen Fällen ersetzt die Reise-Versicherung die entstandenen Kosten? Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Gründe der Reiseabbruchversicherung zusammen.

Welche versicherten Gründe gibt es bei Reiseabbruch?

Die Reiseabbruchversicherung leistet für den Fall, dass Sie Ihre Reise nicht wie geplant beenden können. Egal, ob Sie vorzeitig nach Hause zurückkehren oder länger am Urlaubsort verbleiben mussten. Die Reiseabbruch-Versicherung erstattet Ihnen die zusätzlichen Kosten. Auch nicht genutzte Reiseleistungen werden vom Reiseversicherer übernommen. Folgende, versicherte Gründe sind in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen, die unseren Tarifen zu Grunde liegen, enthalten:

1. Unerwartet schwere Erkrankung: Tritt eine unerwartete Krankheit während Ihrer Reise auf, so können Sie die Reise abbrechen. Wichtig ist, dass Sie ein entsprechendes Attest eines Arztes / einer Ärztin aus dem Urlaubsland vorlegen können.

2. Unfallverletzung: Selbstverständlich gilt auch eine Unfallverletzung als möglicher Abbruchgrund einer Reise, wenn dieser am Urlaubsort medizinisch nachgewiesen wird.

3. Todesfall in der Familie: Erreicht Sie auf Reisen die Nachricht über den Tod eines Familienangehörigen, so können Sie die Reise abbrechen und die dadurch entstandenen Kosten bei uns einreichen.

4. Schaden am Eigentum: Ereignet sich ein erheblicher Schaden an Ihrem Eigentum durch Feuer, Wasser oder durch eine Straftat Dritter, dann können Sie die Reise abbrechen und auf unsere Kosten abreisen.

5. Sonstige Gründe: Bei Arbeitsplatzverlust oder Arbeitsplatzwechsel, bei einer Schwangerschaft oder einer Impfunverträglichkeit kann der Reiseabbruch versichert sein.

Wann zählt eine Erkrankung zu den versicherten Gründen eines Reiseabbruchs?

Wir waren erst seit vier Tagen in unserem Ferienhaus an der Ostsee, als unsere beiden Kinder hohes Fieber bekamen. Der Kinderarzt im nächsten Ort hat einen grippalen Infekt attestiert. Wir haben uns dann entschlossen, die Reise abzubrechen und mit der Bahn nach Hause zu fahren. Von der Versicherung haben wir die Kosten für die Rückfahrt und sogar die nicht genutzten Tage im Ferienhaus zurück bekommen.

Marius W., Dortmund

Der häufigste Auslöser eines Reiseabbruchs ist die Erkrankung eines Reisenden. Beim Start in den Urlaub fühlt man sich noch wohl und freut sich auf erholsame Tage – und plötzlich erwischt es Einen. Gerade bei Kindern und älteren Menschen ist die Gefahr einer Erkrankung deutlich höher. Sie sollten also immer an den passenden Reiseabbruchschutz denken.

Doch welche Krankheit ist überhaupt versichert? Versicherungsschutz bei Reiseabbruch besteht, wenn eine „unerwartet schwere Erkrankung“ vorliegt. Es muss sich also um eine Krankheit handeln, die in den letzten sechs Monaten vor Reisebeginn bzw. vor Vertragsabschluss nicht bereits behandelt wurde.

Sollten Sie eine Reise aus medizinischen Gründen nicht fortsetzen können, sollten Sie noch am Urlaubsort einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Der behandelnde Arzt / die behandelnde Ärztin muss Ihnen nämlich bescheinigen, dass Ihre Reise aus medizinischen Gründen nicht fortgesetzt werden kann oder soll.

Wann zählt der Todesfall zu den versicherten Gründen eines Reiseabbruchs?

Der Todesfall zählt dann zu den versicherten Gründen eines Reiseabbruchs, wenn es sich bei dem/r Verstorbenen um ein enges Familienmitglied handelt. Zum versicherten Personenkreis zählen Eltern, Großeltern, Schwiegereltern, Adoptiveltern, Kinder, Stiefkinder, Adoptivkinder, Enkel, Nichten, Neffen, Tanten und Onkel. Als Nachweis genügt eine Kopie der Sterbeurkunde und ein Verwandtschaftsnachweis.

Die versicherten Gründe eines Reiseabbruch – Keine Erstattung

Nicht jeder Reiseabbruch ist indes versichert. Von den zahlreichen versicherten Gründen gibt es auch Ausnahmen. Folgende Ereignisse sind im Rahmen der Reiseabbruchversicherung nicht erfasst.

1. Ihr Reiseabbruch erfolgt aufgrund einer Erkrankung, die vor Reiseantritt bereits bestand oder behandelt wurde. In diesem Fall ist von keiner unerwarteten Erkrankung auszugehen.

2. Sie unterbrechen einer Reise zeitweise, nehmen Sie aber anschließend wieder auf und beenden diese wie geplant. Der nicht genutzte Zeitraum ist von der Reiseabbruchversicherung nicht gedeckt. Ausnahme: Handelt es sich um eine Rundreise und Ihnen entstehen Kosten, um zur Reisegruppe zurückkehren, werden diese Gebühren erstattet.

3. Zum Nachweis einer Erkrankung benötigen Sie zwingend ein Attest eines Arztes oder einer Ärztin vom Urlaubsort. Liegt Ihnen dieses nicht vor, können Sie keine Erstattung geltend machen. Ein nachträgliches Attest von Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin genügt leider nicht.

4. Bei einer Behandlung im Krankenhaus kann ein Rücktransport notwendig sein. Sie können sich die Kosten hierfür nicht über Ihre Reiseabbruchversicherung erstatten lassen. Solche Gebühren werden von der Reisekrankenversicherung übernommen.