Roadtrip auf Deutsch: Die romantische Straße (Teil 1)

Wenn wir den Begriff Roadtrip hören, denken wir an schwere Motorräder, Route 66 und Hollywood. Doch auch bei uns in Deutschland gibt es die Möglichkeit, Abenteuer auf der Straße zu erleben. Und was läge als Würzburger näher, als die Romantische Straße? Wir wollen euch heute mit auf die Reise nehmen. Unsere erste Etappe führt uns von Würzburg nach Rothenburg ob der Tauber.

Die Romantische Straße – Geschichte

Die romantische Straße besteht seit 1950 und führt von Würzburg über zahlreiche Stationen bis ins Allgäu, nach Füssen. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg sollte das Land auch wieder für Touristen attrativ werden. Daher verfolgte man die Überlegung, die Tradtionen, Sehenswürdigkeiten und Kulturdenkmäler Deutschlands miteinader zu verbinden. Die ersten Touristen, die dem neuen Straßenverlauf folgten, waren US-Amerikaner. Mit deren Familien haben Sie so das „klassische“ Deutschland kennengelernt.

Erst seit 2009 wurden erste, kleinere Änderungen am Streckenverlauf vorgenommen. Einige Städte, wie zum Beispiel Donauwörth oder Kissing und einige Landschaftsgebiete rund um den Donaulauf, wurden in die Strecke aufgenommen Seither gibt es zahlreiche Änderungen und Anpassungen – sogar ein romantischer Radweg über fast 500km Länge besteht inzwischen.

Die Romantische Straße: Teil 1 von Würzburg bis Rothenburg ob der Tauber
Die Romantische Straße: Teil 1 von Würzburg bis Rothenburg ob der Tauber

Start in Würzburg: Auf durch Unterfranken

Die romantische Straße beginnt bei uns in Würzburg. Die beschauliche Stadt am Main bietet euch zahllose geschichtliche, kulturelle und architektonische Sehenswürdigkeit. Der Dom, die Marienfestung, Stift Haug oder ein Besuch der Innenstadt bieten euch viel Abwechslung. Würzburg haben wir euch schon einmal in einem Blog-Betrag vorgestellt.

Von hier aus geht es nun los: Über Zell am Main, Uettingen, Holzkirchen, Wüstenzell und Dertingen landet ihr in Wertheim. Hier wollen wir einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Übrigens: Die einzelnen Etappen legt ihr hauptsächlich auf Bundesstraßen zurück, die euch an malerischen Weinbergen vorbeiführen, sich an Flüssen entlang schlängeln und durch wunderschöne Landschaften begleiten.

Wertheim

Wertheim ist die nördlichste Stadt Baden-Württembergs und liegt an der Grenze zu Bayern. Die kleine Stadt mit gerade einmal 23.000 Einwohnern bietet eine Vielzahl an touristischen Sehenswürdigkeiten. Ihr könnt das örtliche Glas- oder Heimatmuseum besuchen, die alten Stadtanlagen bewundern oder die Burg Wertheim besuchen. Wenn ihr gerne shoppen geht, findet ihr das Wertheim Village.

Bronnbach

Bronnbach ist ein kleiner Teil der Stadt Reicholzheim ist bekannt für sein Zisterzienser-Kloster. Das 1151 erbaute Kloster dient inzwischen als Veranstaltungsort von Ausstellungen, klassische Musikkonzerten und Tagungen. Die Klosteranlage beherbergt auch ein Hotel, richtet Hochzeiten und Feierlichkeiten aus und bietet Besuchern zahlreiche gastronomische Möglichkeiten.

Wenn ihr die Klosteranlage besuchen wollt, könnt ihr zahlreiche restaurierte und sanierte Bestandteile einen Möchssitzes bestauen, zum Beispiel die Kirche mit zahlreichen Altären und Heiligbildnissen, die Orangerie, den Klostergarten, die Klostermühle und -brauerei und vieles mehr.

Tauberbischofsheim

In Tauberbischofsheim kreuzt sich die Romantische Straße mit der vom Westen kommenden Siegfriedstraße, einer weiteren Ferienstraße. Zudem könnt ihr hier auch per Rad weitere Zielorte erreichen. Über den Taubertal-Radweg führt mit 101km Länge einmal durchs gesamte Tal. Da es hier kaum Steigungen gibt, ist dieser Radweg auch für ungeübte Fahrer geeignet.

Bad Mergentheim

Wenn ihr Lust auf Museen habt, dann lohnt sich in Bad Mergentheim ein längerer Aufenthalt. Ihr findet hier unter anderem das Deutschordenmuseum, das Museum Münsterschatz oder die Ottmar-Mergenthaler-Gedenkstätte. Des Weiteren könnt ihr in der Stadt zahlreiche evangelische und katholische Kirchen besichtigen, die bis in die Spätgotik um 1600 zurückreichen.

Erster großer Halt: Rothenburg ob der Tauber

Ob Klischee oder nicht: für viele ausländische Besucher in Deutschland steht Rothenburg ob der Tauber für die deutsche Stadt schlechthin. Daher besuchen zahlreiche Touristen-Ströme die Stadt, Doch auch abseits von den typischen Sehenswürdigkeiten, könnt ihr die Stadt immer wieder neu erleben.

Die Kreisstadt in Mittelfranken ist eine weltweite Sehenswürdigkeit und bietet eine weitgehend erhalten gebliebene mittelalterliche Altstadt. In der gesamten Stadt finden sich unzählige Baudenkmäler, Sehenswürdigkeiten und Museen. Besonders die St.-Jakobs-Kirche mit dem Heiligblut-Retabel von Tilman Riemenschneider solltet ihr besuchen.

Rothenburg bietet das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen, die ihr besuchen könnt. Die Bekannteste ist wohl das Taubertal-Festival, das jährlich im August stattfindet, Das Rock und Pop-Musikfestval zieht bis zu 20.000 Besucher an und läuft über mehrere Tage.

Fazit – Romantische Straße (Teil 1)

Die Romantische Straße empfehlen wir euch auf jeden Fall für einen Urlaub. Auch wenn ihr nur eine Teilstrecke fahren wollt, könnt ihr einige der schönsten Orte in Bayern und Baden-Württemberg besuchen. Und dann habt ihr inzwischen auch noch die Wahl zwischen Auto und Fahrrad, wenn ihr also lieber nachhaltig Urlaub machen wollt. Haltet die Augen offen – Teil 2 folgt in Kürze! Bis dahin – bleibt gesund!