Reisen bei Corona

Würzburg, 24.03.2021

So wie es aussieht, bestimmt die Corona-Pandemie auch weite Teile der Reisezeit 2021. Erste Lockerungen stehen bereits wieder auf der Kippe. Keiner weiß, ob – und wo – wir an Pfingsten, im Sommer oder im Herbst 2021 wieder urlauben können. Aber auch wenn die ersten Reisen bei Corona möglich sein sollten, müsst ihr zahlreiche Vorschriften, Hygienekonzepte und Einreisebestimmungen beachten.

Wir wollen euch mit den wichtigsten Informationen zum Thema Reisen & Corona versorgen. Wenn euch zu Hause die Decke auf den Kopf fällt und ihr einfach mal raus müsst, dann ist das auch bei einer Pandemie (mit Einschränkungen) möglich. Die passende Reiseversicherung, die Wahl des Zielgebiets und weitere Themen stehen deshalb heute auf unserem Programm.

Nur mit Reiseschutz in den Urlaub!

Auch ohne weltweite Pandemie solltet ihr diesem Ratschlag folgen. Ohne Reiseschutz kann ein Urlaub zum finanziellen Risiko werden. Solltet ihr zum Beispiel erkranken oder habt ihr einen Unfall, können Stornokosten entstehen. Nicht selten liegen diese Gebühren zwischen 60% – 100% der Reisekosten! Müsst ihr euch im Ausland medizinisch versorgen lassen oder wird sogar ein Ambulanzflug nötig, wird’s richtig teurer. Daher ist eine Reiseversicherung immer eine sehr gute Idee.

Reisen bei Corona bringen aber weitere Vorgaben mit sich. So ist inzwischen bei vielen Länder die Vorlage einer gültigen Reisekrankenversicherung eine zwingenden Voraussetzung zur Einreise. Ob sogar der Nachweis einer vollständigen Impfung gegen Corona notwendig wird, steht noch in den Sternen. Einige nordeuropäischen Länder tendieren aber in diese Richtung.

Reisen bei Corona nur mit Reisekrankenversicherung.
Reisen bei Corona nur mit Reisekrankenversicherung.

Warum die Reisekrankenversicherung?

Der Nachweis eines Krankenschutzes ist notwendig, damit alle Behandlungskosten, die vor Ort entstehen können, abgedeckt sind. Nur dann ist eine optimale Behandlung und Versorgung sichergestellt. Doch woher bekommt ihr diesen Nachweis? Zunächst müsst ihr euch für eine der zahlreichen Reisekrankenversicherungen am deutschen Markt entscheiden. Achtet dabei unbedingt darauf, dass der Schutz auch bei Erkrankungen mit dem Corona-Virus greift.

Einige Reiseversicherer verwehren zudem den Auslandskrankenschutz bei Reisen in Risikogebiete. Auch hier solltet ihr euch unbedingt vorab informieren. Habt ihr einen passenden Tarif gefunden, wendet ihr euch einfach nach Abschluss der Versicherung an den Anbieter bzw. Vermittler und fordert den Nachweis an. Die meisten Reiseversicherer haben bereits passende Vordrucke, die schnell und unkompliziert per E-Mail verschickt werden.

Genereller Reiseschutz vs. Corono Reiseschutz

Viele Reiseveranstalter werben aktuell mit Angeboten für eine spezielle Absicherung für Reisen bei Corona. Diese lässt sich in der Regel direkt bei Buchung eines Urlaubs abschließen. Doch solltet ihr euch deren Bedingungen genau durchlesen. Oft verfügen diese Reiseversicherungen nur über einen grundlegenden Basisschutz oder haben zahlreiche Ausschlüsse. Wenn ihr euch umfassend versichert wollt, seid ihr mit Abschluss einer allgemeinen Reiseversicherung meistens besser bedient. Auch gibt es inzwischen mehrere Angebote, die die Besonderheiten der Pandemie abdecken und die „normale“ Reiseversicherung ergänzen.

Reiseziele in Zeiten von Corona

Ganz entscheidend für mögliche Reisen bei Corona ist natürlich die Wahl des Reiseziels. Soll die Reise in Deutschland, in Europa oder sogar weltweit stattfinden? Welche Länder sind überhaupt noch zu erreichen? Welchen Urlaub könnt ihr bedenkenlos buchen und welchen solltet ihr aktuell eher vermeiden?

Urlaub in Deutschland

Wenn im Laufe des Frühjahrs bzw. des Sommers Reisen wieder möglich sein sollten, dann zunächst erstmal in Deutschland selbst. Ferienwohnungen, Ferienhäuser oder Appartments – Zelt- oder Campingplätze oder einfach im eigenen Wohnmobil. Alternativen gibt es hier genug. Wenn euch also die Decke auf den Kopf zu fallen droht, spricht auch in Zeiten eines Lockdowns nichts gegen einen Urlaub in Deutschland. Abstand halten kann man auch an Nord- oder Ostsee, in den Alpen oder im Schwarzwald. Erholsam sind Urlaubstage auch dann, wenn der Alltagstrott hinter einem bleiben kann.

Wohin in den Urlaub? Reisen in Zeiten von Corona.
Wohin in den Urlaub? Reisen in Zeiten von Corona.

Reisen in Risikogebiete?

Für einige Länder, darunter aktuell Mallorca, Kroatien oder Dänemark (Stand vom 24.03.2021), wurde die Reisewarnung durch das Auswärtige Amt aufgehoben bzw. eingeschränkt. Sofort sind die Buchungszahlen in die Höhe geschossen. Theoretisch könntet ihr also auch hier euren nächsten Urlaub verbringen. Im Laufe der nächsten Wochen und Monate kommen hier sicher noch mehr Länder hinzu. Bedenkt dabei aber nur: je mehr Reisende sich auf den Weg machen, desto höher ist das Risiko, dass die Coronapandemie am Zielort wieder aufflammen könnte.

Quarantäne und Schnelltests

Eine weitere Möglichkeit, Reisen bei Corona zu buchen, bietet sich inzwischen auch durch (Selbst-)Quarantäne, Schnell- oder PCR-Tests. Wenn ihr also vor Reiseantritt (zum Beispiel bei einer gebuchten Kreuzfahrt) negativ getestet werdet, steht einem Urlaub eigentlich nichts im Wege. Gerade auf Kreuzfahrten bietet sich aufgrund der Hygienesituation und relativen Abgeschiedenheit an Bord eine ganz gute Möglichkeit, um Reisen bei Corona zu buchen. Das gilt natürlich auch für Gegenden mit geringer Bevölkerungsdichte oder abseits von Touristenströme.

Fazit

Die wichtigste Frage, die ihr euch zu allererst stellen müsst, ist die nach der Notwendigkeit, in der aktuellen Situation überhaupt zu reisen. Abgesehen vom Risiko ist es aber nur zu verständlich, wenn ihr die eigenen vier Wände für einige Tage hinter euch lassen wollt. Wenn jeder Spaziergang in eurer Gegend bereits hundertmal gemacht wurde und ihr immer nur die gleichen Orte (und Menschen) seht, muss auch mal ein Tapetenwechsel her. Auch in Coronazeiten gibt es Möglichkeiten risikoarm zu reisen. In diesem Sinne: Bleibt gesund!

zurück zur Blogübersicht