Osterurlaub 2021 – Was ist möglich?

In wenigen Wochen ist schon wieder Ostern. Zusammen mit den ersten Vorboten des Frühlings startet normalerweise genau jetzt die erste große Reisewelle in Deutschland. Osterurlaub 2021: erste Reisen an den Strand im Süden oder letzte Skifahrten in den Alpen. Doch Lockdown, Quarantäne und geschlossene Ferienorte stellen uns vor die Frage: Was ist möglich im zweiten Pandemie-Ostern?

Osterurlaub 2021 - was ist in der Pandemie möglich?
Osterurlaub 2021 – was ist in der Pandemie möglich?

Bereits jetzt ist um das Thema Osterurlaub 2021 ein Streit entbrannt. Politiker verschiedener Parteien und die Ministerpräsidenten der Bundesländer stehen sich unversöhnlich gegenüber. Was können wir also von den ersten zwei Ferienwochen in Deutschland erwarten? Wohin könn(t)en wir reisen? Dazu meldete sich zunächst der Ministerpräsident von Sachsen:

Ich bin dafür, Wahrheiten auszusprechen. Osterurlaub in Deutschland kann es dieses Jahr leider nicht geben […]. Wir würden alles zerstören, was wir seit Mitte Dezember erreicht haben […]. Die Folge wäre ein harter Lockdown wie im Frühjahr. Das müssen wir unbedingt vermeiden.

Michael Kretschmer, Februar 2021.

Die Gegenreaktionen waren zum Teil heftig. Wissenschaftlerinnen und Virologen äußerten sich zunächst zurückhaltend und rieten dazu, die Schul- und Kindergartenöffnungen abzuwarten. Erst dann lässt sich ein Trend ablesen, ob die Infektionszahlen beherrschbar bleiben oder nicht. Wenn das allerdings möglich ist, stehen auch den ersten Urlaubsreisen nichts entgegen.

Osterurlaub vor allem in Deutschland

Jetzt schon den Osterurlaub ganz abschreiben sollten wir also nicht. Fernreisen in aller Welt sind sehr wahrscheinlich nicht machbar, aber Reisen innerhalb Deutschland wie im Sommer 2020 sind zumindest nicht auszuschießen. Auch Kreuzfahrten, Campingreisen oder Ferienobjekte sind während einer Pandemie denkbar. Viel hängt dabei auch vom Inzidenzwert der Urlaubsregionen ab.

Der Deutsche Ferienhausverband würde sich generell für eine Öffnung der Ferienhäuser in Deutschland zum Osterurlaub aussprechen. Vor allem der kontaktlose Ablauf einer Übergabe und Nutzung eines Objekts spricht generell nicht gegen eine Nutzung auch während einer Pandemie. Mit einem passenden Hygienekonzept könnte unter Umständen auch eine Hotelübernachtung wieder möglich sein. Viele Hoteliers haben so ein Konzept bereits im letzten Sommer entwickelt.

Hier sollten ihr aber schnell sein: Die Erfahrungen aus dem Sommer 2020 zeigen, dass bei einer schrittweisen Öffnung innerhalb Deutschland viele Menschen Urlaube buchen. Durch Hygienekonzepte und Auflagen stehen auch nicht alle Domizile zur Verfügung. Hier heißt es also: schnell sein.

Alternative: Mallorca an Ostern

Es gibt sie aber dennoch: einzelne Reiseziele, die sehr gut durch die Pandemie kommen und daher ein wenig Hoffnung zulassen. Ein Beispiel? Mallorca! Der Inzidenzwert der Insel ist sehr niedrig und das schon seit einigen Wochen. Seit dem 2. März ist der Gastronomie wieder erlaubt zu öffnen – mit Hygienekonzept und halber Bestuhlung immerhin ein Lichtblick.

Osterurlaub 2021: Mallorca als Alternative
Osterurlaub 2021: Mallorca als Alternative

Buchen könnt ihr ohnehin schon jetzt: Flüge nach Mallorca stehen zur Genüge bereit und auch die Hotels haben geöffnet. Auch mit der Aufhebung der Reisewarnung ist für die kommenden Tage zu rechnen. Zur Einreise benötigt ihr einen aktuellen, negativen PCR-Test – aber auch diese Hürde könnte bald mit einer nachgewiesenen Impfung wegfallen.

Testen & Impfen

In vielen europäischen Ländern hat sich die Lage seit Januar 2021 entspannt, so dass vorsichtige Lockerungen in Aussicht stehen könnten oder sogar schon eingeführt wurden. Wollt ihr euren Osterurlaub in Italien, oder Griechenland verbringen, solltet ihr euch kurz vor Abreise auf jeden Fall noch mit den aktuellen Werten, Hinweisen und Voraussetzungen des jeweiligen Landes beschäftigen.

Italien

Die Lage hat sich in manchen Regionen ein wenig verschärft, dennoch sind die Zahlen insgesamt rückläufig. Ihr könnt das Mittelmeerland besuchen, wenn ihr einen negativen PCR- oder Antigentest nachweisen könnt. Dieser darf nicht älter als 48h sein. Ansonsten müsst ihr bei Einreise zunächst in vorbeugende Quarantäne.

Griechenland

Auch hier sind die Zahlen relativ niedrig, jedoch warnt die griechische Regierung vor einer schnellen Überlastung des Gesundheitssystems. Eine Einreise ist grundsätzlich möglich, auch hier benötigt man einen negativen PCR-Test. Griechenland hat inzwischen einzelne Abkommen mit außeuropäischen Staaten getroffen: wer einen Impfnachweis hat, darf sich frei im Land bewegen. Diese Regelungen betreffen aktuell Israel, Russland und Großbritannien. Ein ähnliches Abkommen soll EU-weit folgen.

Fazit

Der Osterurlaub 2021 wird auf jeden Fall wieder stark von der Pandemie geprägt sein. Falls ihr euch dennoch auf den Weg machen wollt, empfehlen wir euch eine Reise durch das eigene Land. Auch wenn unsere Nachbarstaaten die Grenzen geöffnet haben, kann die Urlaubsfreude durch Ausgangssperren, geschlossene Restaurants, Museen und Sehenswürdigkeiten dennoch leiden.

zurück zur Blogübersicht