Schönste Städte Deutschlands: Heidelberg

Würzburg, 05.01.2022

Wir hoffen, ihr hattet einen super Start ins neue Jahr! Unser erster Blog-Artikel 2022 führt uns nach Heidelberg – in die kleinste Großstadt am Neckar. Hier könnt ihr authentische Geschichte nicht nur bestaunen, sondern selbst erleben. Besucht mit uns u.a. die älteste Universität in Deutschland, die Heiliggeistkirche und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. Auf gehts!

Fakten, Fakten, Fakten

Heidelberg ist eine in Baden-Württemberg gelegene Großstadt mit etwas mehr als 150.000 Einwohnern. Die zur Römerzeit gegründete Siedlung war ein Zentrum der antiken Töpferkunst und beherbergte einen wichtigen Merkurtempel in Europa. Nach der Überwindung des Limes fiel die Siedlung in germanische Hand und wurde christianisiert.

Im Mittelalter des 12. und 13. Jahrhundert erblühte das Städtchen. Zahlreiche Klöster, Kirchen und Schlösser führten zu einer Bevölkerungszunahme und erhöhten die Bedeutung der Stadt. 1356 wurde Heidelberg schließlich zur Hauptstadt der Kurpfalz. Übrigens wurde in der Stadt 1386 die dritte Universität Europas gegründet (nach Wien und Prag).

Heidelberg kann bis heute auf zahlreiche Bauten aus dem späten Mittelalter bis in die Neuzeit zurückblicken, da sie von größeren Zerstörungen verschont blieb (ausgenommen hiervon ist nur die Schlossanlage). Selbst im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt aus immer noch ungeklärten Gründen von den alliierten Bombenangriffen ausgenommen und diente nach 1945 als zentrales Lager der amerikanischen Truppen.

Heidelberg: Die Altstadt mit der Heiliggeistkirche im Zentrum
Heidelberg: die Altstadt mit der Heiliggeistkirche im Zentrum

Sehenswürdigkeiten der Stadt

Die Stadt am Neckar beherbergt auf einer relativ kleinen Fläche eine ganze Menge an interessanten, lehrreichen und wunderbaren Sehenswürdigkeiten. Wir stellen euch heute einige Anlaufstellen in Sachen Architektur, Kultur und Freizeitmöglichkeiten bzw. Events vor.

Architektur & Bauwerke

Eine der berühmtesten Ruinen Deutschlands ist zugleich das Wahrzeichen der Stadt: das Heidelberger Schloss. Nach einem verheerenden Brand 1764 wurde die Anlage nicht wieder in Stand gesetzt, sondern als Materiallager für andere Schlösser der Umgebung verwendet. Die Ruine zog in der Folgezeit zahlreiche Dichter und Maler an, die sich von dem verlassenen Schloss inspirieren ließen.

Wenn ihr gerne sakrale Bauten besichtigt, dann empfehlen wir euch einen Besuch der Heiliggeistkirche. Der achteckige Glockenturm thront über der Altstadt und bildet mit dem Gotteshaus das Zentrum der alten Neckarstadt. Im 14. Jahrhundert errichtet, war die Kirche von 1706 bis 1936 ein Sinnbild des Konfessionsstreits. Während im Langhaus der protestantische Gottesdienst abgehalten wurde, war der Chor den Katholiken vorbehalten.

A propos Altstadt: hier findet sich weitere historische Gebäude, die euch einen Einblick in die Architekturgeschichte vom 14. bis zum 20. Jahrhundert bieten. Das Hotel Zum Ritter ist zum Beispiel eines der ältesten Gebäude der Stadt und wurde bereits 1592 errichtet. Auch die alte Universität verfügt über viele Bauwerke der letzten Jahrhunderte.

Natürlich kommt auch die bauliche Neuzeit nicht zu kurz. So könnt ihr mit dem 2007 errichteten Feuerhaus Heidelberg, einem Passivhaus, modernste, effektivste und ökologischste Architekturkunst bestaunen. Geplant und errichtet wurde die Feuerwehrzentrale von Peter Kulka, einem deutschen Architekten.

Kunst & Kultur

Geschichtsinteressierte unter euch finden im Kurpfälzischen Museum eine Sammlung von Gemälden, Skulpturen, Münzen und Waffen rund um die Geschichte der Kurpfalz. Begründet von Charles de Graimberg wurde das Muesum 1908 in staatliche Hand überführt, mehrfach renoviert und für alle Besucher geöffnet.

Natürlich gibt es in der Stadt weitere verschiedenste Galerien, Museen & Kultureinrichtungen, die sich auch spezielleren Themen widmen. So findet bestimmt jeder von euch eine passende Anlaufstelle, die euren Interessen entgegenkommen kann. Unter anderem beherbergt die Stadt:

  • das deutsche Apothekermuseum, das umfangreichste Pharmaziemuseum der Welt.
  • ein Dokumentations- und Kulturzentrum deutscher Sinti und Roma.
  • den Heidelberger Kunstverein mit mehr als 1.000 Mitgliedern.
  • zahlreiche Gedenkstätten für Widerstandsgruppen im Nationalsozialismus, u. a. das Familiengrad von Carl Friedrich Goerdeler.
Die Ruine des Heidelberger Schlosses
Die Ruine des Heidelberger Schlosses

Die Heidelberger Universität

Die Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg ist die älteste Lehranstalt in ganz Deutschland. Seit Gründungsjahr 1386 hat sie sich weltweit einen Ruf als erstklassige Bildungseinrichtung erarbeitet. Die Hörsäle und Unigebäude sind auf zahlreiche Gebäude der Altstadt verteilt und reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück.

Die Uni Heidelberg bietet auf zahlreichen Wissenschaftsgebieten Studiengänge an. Neben eher klassischen Fächern wie Medizin, Jura oder Philosophie, könnt ihr hier auch Kirchenmusik, Pädagogik oder Kultur des Judentums studieren. Auch ein Institut für Übersetzen und Dolmetschen wurde vor kurzem eingerichtet. Die Bandbreite an exzellenten Ausbildungsmöglichkeiten ist hier besonders hoch.

Wer etwas über das Studentenleben in Heidelberg erfahren möchte, kann einen Blick in die Reiseaufzeichnungen des amerikanischen Schriftstellers Mark Twain werfen. In seinem Bummel durch Europa beschreibt er die Heidelberger Studenten um 1880 auf anekdotisch-witzige Weise.

Heidelberger Events

Die Stadt war bis vor einigen Jahrzehnten zunächst bekannt für seine enorme Kinodichte und dann für das Kinosterben in Deutschland. Zeitweise gab es kein einziges kommerzielles Kino mehr in der Stadt. Inzwischen hat sich eine gesunde Mischung aus Programmhäusern und Hollywood-Kinos gefunden.

Einmal im Jahr (meistens im November) findet das internationale Filmfest Mannheim – Heidelberg statt, bei dem nicht nur anspruchsvolle Filme und fremdsprachige Werke vorgeführt werden, sondern vor allem auf die Förderung und Präsentationsmöglichkeiten junger Talenten Wert gelegt wird. 2021 konnte bereits das 70jährige Jubiläum des Festivals gefeiert werden.

Wenn ihr Fans von klassischer Musik seid, solltet ihr euch den Heidelberger Frühling nicht entgehen lassen. Das erst 1997 ins Leben gerufene Event bietet euch im März und April eines Jahres über 100 Konzerte verschiedenster musikalischer Richtungen. Eingerahmt wird das Ganze mit Vorträgen, Tagungen und Diskussionsrunden.

Fazit

Heidelberg hat eine der schönsten Altstädte Deutschlands und bekommt von uns auf jeden Fall eine Besuchsempfehlung. Auch wenn ihr nicht an Kunst oder Architektur interessiert seid, übt die Stadt einen unwiderstehlichen Charme aus. Ein Spaziergang am Neckar, ein gemütlicher Abend in einem Café oder als Ausgangspunkt für Wanderungen in die Region – die Stadt bietet einfach alles. In diesem Sinne: bleibt gesund und ein frohes neues Jahr!

zurück zur Blog-Übersicht