Travelprotect

Reisebegleitung mit Klick – Nützliche Urlaubs-Apps

12.08.2011
Reisebegleitung mit Klick – Nützliche Urlaubs-Apps

Erholen müssen Sie sich im Urlaub schon selbst, fast alles andere kann inzwischen ihr Smart- oder iPhone erledigen. Für Reisende gibt es mittlerweile unzählige Apps - vom Wörterbuch, dem Reiseführer und der Landkarte bis hin zur Suche nach dem „stillen Örtchen“. TravelProtect präsentiert ein paar hilfreiche Anwendungen.
 
Koffer packen
Was darf im Urlaub auf keinen Fall zu Hause bleiben? Pass, Handy, Geld, Sonnenschutz oder das Mückenspray. Die App „Packing Pro“ (iPhone, englisch, 2,39 Euro) und „Packing List“ (Android, englisch, kostenlos) helfen beim Planen des Urlaubs. Mit ihr stellt man ganz einfach mehrere Listen für diverse Anlässe zusammen – zum Beispiel für den Strandurlaub oder Citytrip.

Reisedoktor und Gesundheit im Urlaub
Welche Impfung braucht man im Reiseland? Was kann man gegen Übelkeit im Flugzeug tun? Reisegesundheit-Apps zeigen schon vorher an, welche Impfungen für das Urlaubsland notwendig sind und welche Medikamente ein Reisender dorthin mitnehmen sollte. Die iPhone-App „Fit For Travel“ (iPhone, deutsch, kostenlos) listet täglich aktualisierte Ländermeldungen für mehr als 300 Reiseziele auf. Schutz vor Sonnenbrand verspricht die Anwendung „Sunblock“ (iPhone, englisch, 1,59 Euro). Sie findet per GPS den jeweiligen Standort heraus und zeigt an, wie lange man dort in der Sonne bleiben kann. Auch eine nah gelegene Apotheke lässt sich per App finden.

Karten und Navigation
Viele Smartphone-Landkarten laden ihre Karten immer frisch aus dem Internet. Wer im Ausland unterwegs ist, sollte sie sich deshalb lieber zuvor besorgen - sonst wird es teuer. Hilfreich sind zudem Navigationsapps, die Auto- genauso wie Radfahrer, Fußgänger in der Stadt und Wanderer zum Ziel lotsen. Wer seine Route aufzeichnen will, kann sich dafür sogenannter Trackingapps bedienen. Eine solche liefert „OffMaps2“: Mit der App (iPhone, deutsch, 0,79 Euro) lädt man zu Hause Land- und Stadtkarten auf das Apple-Handy und braucht im Ausland nur noch GPS, um den eigenen Standort zu orten.

Übersetzer: Nie mehr sprachlos
Wie bestellt man in Spanien ein Bier ohne wildes Gestikulieren? App aufrufen, ein bisschen tippen und schon ruft man: „Una cerveza por favor!“ Für schüchterne Anwender spricht die App auch die Übersetzung aus. Ein nettes Beispiel: Leo (iPhone und Android, deutsch, kostenlos). Noch besser ist Googles Programm „Übersetzer“ (Android, deutsch, kostenlos) das deutlich mehr Sprachen beherrscht. Bei Reisezielen mit wirklich fremden Zungen kann sich die Bildwörterbuch-App  „Icoon“ (iPhone, deutsch, 0,79 Euro) lohnen. Spezial-Sprachführer kennen auch Redewendungen  und geben Flirttipps („Lingopal Flirta“, iPhone, englisch, 4,99 Euro).

Währungen umrechnen
Bei Urlauben außerhalb des Euro-Raums ist in Geschäften, Restaurants, Hotels und Taxis eine Währungsumrechner-App nützlich. Das erspart das Erstellen von komplizierten Umrechnungstabellen  und vermeidet Kopfrechnerei und Abzocke. Diverse Apps übernehmen die Umrechnung auf einen Klick, und die Kurse sind sogar tagesaktuell, zum Beispiel „Currency“ (iPhone, deutsch, kostenlos) oder „Currency Converter“ (Android, englisch, kostenlos).

Lustige Extras: Knigge, Baumerkennung und „Stilles Örtchen-Finder“ zum Runterladen
Wie heißen die Berggipfel vor der Nase? Smartphone-Apps helfen bei der Bestimmung des Bergpanoramas. „PeakFinder“ bietet Apps für alle möglichen Bergwelten, zum Beispiel die Alpen (iPhone und Android, deutsch, iPhone 2,99 Euro, Android 1,59 Euro). Wie viel Trinkgeld gibt man in Norwegen und wie verbeugt man sich vor Asiaten richtig? Die wichtigsten Benimmregeln und Fettnäpfchen für 165 Reiseziele finden sich in der Anwendung „World Customs“ (iPhone. 2,39 Euro). Smartphones erklären auch die Natur. Mit Apps wie „Baumbestimmung“ (iPhone, deutsch, 0,79 Euro) oder „iForest – Bäume und Sträucher“ (iPhone und Android, deutsch, iPhone 10,49 Euro, Android 12,42 Euro) bestimmt man Eichen oder Kastanien anhand der Blätter und Stämme. Eine lustige und in dringenden Fällen sehr nützliche App ist die kostenlose Toilettensuchmaschine „Sit or squat“ für iPhone und Blackberry. Mit ihr findet man im Handumdrehen fast überall auf der Welt das nächste stille Örtchen.

WLAN finden und Kosten reduzieren
Vor Reiseantritt sollten Sie unbedingt prüfen, welche Preise Ihr Mobilfunkanbieter für das Surfen im Ausland verlangt. Die meisten Apps greifen auf das Internet zu, so können sehr schnell hohe Kosten entstehen, erst Recht im nicht-europäischen Ausland. Hilfreich sind Apps wie „Spots“ (iPhone, deutsch, 1,59 Euro) oder „Wi-Fi-Finer“ (iPhone und Android, englisch, kostenlos), die die Umgebung nach offenen und kostenlosen WLAN-Netzen durchsuchen und Ihr Gerät automatisch anmelden. Besser lässt sich die Urlaubskasse kaum schonen.
  

Service-Team

Testsieger
Travelprotect Jahrespolice ist klarer Testsieger bei Jahresreise- versicherungen ohne Selbstbehalt. Testsieger Ökotest


Verlässlicher Partner
BBV Die Versicherungsgruppe die Bayerische wurde 1858 gegründet und besteht aus den Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. (Konzernmutter), Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG und der Sachgesellschaft Bayerische Beamten Versicherung AG. Die gesamten Beitragseinnahmen der Gruppe betragen mehr als 400 Millionen Euro. Es werden Kapitalanlagen von mehr als 4 Mrd. Euro verwaltet und mehr als 6.000 persönliche Berater stehen den Kunden der Bayerischen persönlich bundesweit zur Verfügung.

Mehr Informationen

Ihre Daten sind sicher!
Datensicherheit Die Bayerische: Datensicherheit ist uns wichtig, wir verschlüsseln alle Daten mit SSL